26. Februar


Aushub aus 15 Metern Tiefe

Dort, wo sich im damaligen Bonner Parlaments- und Regierungsviertel die Rotunde des ehemaligen Regierungssitzes von Niedersachsen befand, klafft nun ein riesiger Krater von 15 Metern Tiefe, gest√ľtzt von einer umlaufenden Tr√§gerbohlwand. Die Tr√§gerbohlwand sorgt f√ľr die n√∂tige Stabilit√§t, damit das anliegende Gel√§nde samt Hauptverkehrsstra√üen nicht absackt.

Nachdem wir vor ein paar Wochen das ehemalige Regierungsgeb√§ude entkernt und r√ľckgebaut haben, m√ľssen nun die Erdmassen aus den tieferliegenden Schichten nach oben transportiert werden. In der Baugrube verlagert ein CAT 336 NG mit ca. 30 Tonnen Einsatzgewicht den Boden zur Tr√§gerbohlwand. Am Rand der 15 Meter tiefen Baugrube auf Stra√üenniveau arbeitet ein Hitachi ZX 210 LG 6 TS Teledipper, welcher mit seinem hydraulischen Teleskoparm das Bodenmaterial aus der Tiefe nach oben bef√∂rdert.
Aufgrund des stark gestiegenen Grundwassers, welches die Versenkung in der Baugrube f√ľllt, musste kurzfristig mit dem Einsatz von Bautauchern reagiert werden, um die Aushubarbeiten weiter fortf√ľhren zu k√∂nnen und Bauverz√∂gerungen zu vermeiden. Die Bautaucher saugen unter Wasser die entstandene Schlammschicht und aufgeschwemmte Partikel aus der Versenkung und bef√∂rdern diese auf ein Zwischenniveau, wo sie sp√§ter vom Teledipper aufgenommen werden.
Viele Herausforderungen auf dem Gel√§nde, auf welchem das weltweit erste auf Influenza technisch vorger√ľstete B√ľrohaus namens Greengate entsteht.
Bei einem Erdaushub von 23.000 cbm, einer Bauzeit von maximal 3 Wochen sowie den vorstehenden Besonderheiten eine tolle Aufgabe f√ľr unsere Mitarbeiter vor Ort.

Du willst mehr? Hier gibt es noch mehr Fotos!